Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie liegt der Amatuersport weiterhin auf Eis. Nachdem die Saison Anfang März auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, hat der FA-Motoball nun mögliche Szenarien zum Re-Start vorgestellt. Die Szenarien sehen folgendermaßen aus:

  • Saison mit Hin-und Rückrunde inkl. Play-offs, ohne ADAC-Pokalrunde (müsste Mitte Juni starten)
  • Die Motoball-Bundesliga wird in 4 Gruppen alá 3 Teams (eine vierer Gruppe) eingeteilt. Alle erstplatzierten kommen in die Play-offs, zudem würde ADAC-Pokalrunde gespielt werden (müsste Mitte Juli starten). Eine Runde mit entsprechendem System allerdings ohne Pokal müsste Anfang August starten.
  • Die Bundesliga würde jahresübergreifend starten

„Ein weiteres Jahr ohne Motoball können wir uns nicht erlauben, das gilt für die Vereine und Spieler wie auch für unsere Zuschauer“.

FA-Vorsitzender Lothar Grabs

Bei allen Szenarien müssten dabei mindestens drei Wochen Vorbereitungszeit mit eingerechnet werden. Bis zum nächsten FA-Meeting, Mitte Mai, haben alle Vereine Zeit sich Gedanken über die Szenarien zu machen und gegebenenfalls Gegenvorschläge vorzubereiten.

Nationalmannschaft sagt Teilnahme an der Europameisterschaft 2021 in Russland ab

Zudem gab der FA bekannt, dass die deutsche Nationalmannschaft an der Europameisterschaft 2021 nicht teilnehmen wird. Lothar Grabs begründete dies so: „„Der DMSB kann für keine Nationalmannschaft in diesem Jahr Mittel bewilligen. Auch bei entsprechenden Sponsoren ist nach Gesprächen das Interesse mehr als gering. Darüber hinaus ist die Pandemie-Lage nicht klar. Russland steht auf der Risiko-Liste des Auswärtigen Amts. Darum werden wir auch keine Spieler dorthin schicken“