Das Hinspiel in der zweiten Runde verlor der MSC Taifun Mörsch beim 1. MSC Seelze mit 1:4. Das Ziel, eine gute Ausgangssituation zu erspielen, wurde damit leider verfehlt. Die Mannschaft, die ohne ihren Trainer Enrico Tritsch und Torjäger Patrick Palach anreiste, lieferte eine ansehnliche Partie. Sportleiter Bernd Schäfer übernahm das Amt vom Trainer. 

Das Heimteam erwischte den klar besseren Start in die Partie. So konnte der wieder genesene Tobias Hahnenberg bereits in der ersten Spielminute das Führungstor erzielen. Unsere Mannschaft kam auf ungewohnten Spieluntergrund nicht gut in die Partie. Kapitän Manuel Fitterer war es dann, der nach einem schönen Solo über die rechte Seite in das lange Eck den verdienten Ausgleich erzielte. 

Im zweiten Viertel lieferten sich die Teams ein offensiv Feuerwerk. Zahlreiche Torchancen wurde auf beiden Seiten erspielt, landeten aber letztendlich am Pfosten oder an der Latte. Auch die gut aufgelegten Schlussmänner verhinderten ebenfalls weitere Tore. 

Nach der Halbzeit wurde ein Tor von Manuel Fitterer nicht anerkannt. Wenig später konnte wieder Tobias Hahnenberg den Führungstreffer für den 1. MSC Seelze erzielen. Weitere Tore blieben in diesem Viertel aus. 

Auch im letzten Viertel war die Partie sehr ausgeglichen. Sabri Akcay wurde für Oliver Potthoff eingewechselt und konnte sich bereits nach wenigen unter Beweis stellen und hielt den Taifun weiter im Spiel. Nach einem 16-Meter Strafstoß wurde Ali Topkaya unglücklich an der Hand getroffen  und musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Wenig später entschied der Unparteiische zu unrecht auf Elfmeter gegen die Mannschaft aus Mörsch. Diesen verwandelte Vigandas Zilius. In der letzten Minute konnte der Nordmeister noch auf 4:1 erhöhen.

Trotz der Niederlage ist Taifun Trainer Enrico Tritsch positiv gestmmt: „Auf eigener Platzanalage in in voller Besetzung sind die drei Tore im machbaren Bereich.“ 
 Das Rückspiel findet am 27. Mai um 16:00 Uhr im Erwin-Schöffel-Stadion statt.