Auch am Wochenende konnte die Mannschaft ihre Siegesserie ausbauen, gegen den MSC Philippsburg setzte man sich souverän mit 4:0 durch.

Bei verhältnismäßig guten Platzverhältnisse musste Trainer Enrico Tritsch auf Sebastian Fox und Timo Neu verzichten. Zunächst tasteten sich beide Mannschaften vorsichtig ab, ehe Manuel Fitterer in der 11.Spielminute den Führungstreffer erzielte. Nach Zuckerpass von Palach fuhr Fitterer Richtung Tor, ließ Verteidiger und Torwart mit einer Täuschung aussteigen und netzte souverän ein. Auch in der Folge spielten die Jungs dominant weiter, spätestens vor dem Tor war aber Endstation. Kurz vor der Viertelpause fackelte Kapitän Palach aus der zweiten Reihe ab und erzielte das 2:0.

Nach einem Blitzstart im zweiten Viertel erhöhte Manuel Fitterer in feinster „Robben“ Manier auf 3:0. Von außen kommend zog der Torschütze nach innen und schoss über das Vorderrad in das lange Torwarteck. Die Gastgeber kamen kaum zum Zug in der ersten Hälfte, eine Halb-Chance durch Jan Zoll vereitelte Sabri Akcay in Tor des Rekordmeisters. Wiederum kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Manuel Fitterer, ähnlich wie bei seinem erster Treffer, zum 4:0.

Nach der Halbzeit wechselte Trainer Tritsch durch und gab seinen Schützlingen die Chance sich zu beweisen. Weitere Chancen durch Fitterer und Palach konnten nicht genutzt werden und somit ging ein unspektakuläres drittes Viertel zu Ende. Doch auch der letzte Abschnitt plätscherte so vor sich hin und somit steht unter dem Strich ein verdienter Auswärtssieg.

Der Auswärtssieg diente als Generalprobe für das zweite Endspiel, nach dem Triumph im SuperCUP, am kommenden Samstag. Im ADAC-Pokalfinale stehen die Jungs dem MSC Puma Kuppenheim in Ubstadt-Weiher gegenüber!