Den nächsten Sieg fuhren die Jungs am Wochenende beim MSC Malsch ein. Gegen das Schlusslicht der Bundesliga Süd ließ man nichts anbrennen und gewann die Partie mit 9:2.

Ohne Ali Topkaya, der aufgrund seiner Hochzeit nicht spielen konnte, hatte Enrico Tritsch alle Personalien zur Verfügen stehen. Jugendspieler Sebastian Fox durfte sogar bei den Erwachsenen reinschnuppern.

Auf ungewohnten Grund brauchten die Jungs bis sie in die Spur fanden, Manuel Fitterer brachte nach sechs Minuten die verdiente Führung. Kurz darauf antworteten die Gäste mit dem Ausgleich, Knoch ließ Timo Neu im Tor des Taifuns keine Chance auf Abwehr. So ging man mit einem Unentschieden in das zweite Viertel, in dem der Knoten platzte.

Manuel Fitterer (x2), Patrick Palach (x2), Justin Tichatschek und Marcel Batrenik waren erfolgreich für den Taifun, auf der Gegenseite konnte der Gastgeber durch Kranefeld zwischenzeitlich verkürzen. Nach einem starken zweiten Viertel schaltete die Mannschaft einen Gang runter.

Die letzten beiden Treffer erzielte Robin Faisz zum souveränen 9:2 Erfolg. Trainer Tritsch war zufrieden mit der erbrachten Leistung seiner Mannschaft: „Im Spiel gegen Malsch konnten wir unserer Favoritenrolle gerecht werden und 3 Punkte einfahren.“ Der Focus liege jetzt auf den voranstehenden beiden Partien gegen den MSC Puma Kuppenheim.

Das erste Aufeinandertreffen mit dem aktuellen deutschen Meister findet am Freitag um 19 Uhr im Erwin-Schöffel Stadion statt!