Ein hartes Wochenende liegt hinter allen Taifunaktivisten! Denn nicht nur der SuperCup wurde gespielt, auch am Sonntag musste irgendwie das ADAC-Pokal Viertelfinale gegen den MSC Jarmen gespielt werden.

Da sich beide Teams auf keine Terminverschiebung einigen konnten, musste eine Auswahlmannschaft des Rekordmeisters in das ca. 925km entfernte Jarmen reisen.

Dem Kader beigehörte unser 2.Vorsitzender Frank Bücher, der frisch in den Ruhestand getretene Oliver Potthoff, der frühere Taifun-Spieler Sascha Rösch und die beiden Jugendtrainer Marco Batrenik und Patrick Makelki. Ergänzt wurden die „Oldies“ von den aktiven Spielern Marcel Batrenik und Timo Neu.

So ging die Mannschaft nach einigen Trainingseinheiten gut vorbereitet in die Partie. Der Fokus in den Anfangsminuten lag erst einmal sicher in der Abwehr zu stehen, um ins Spiel reinzufinden. Nach dem ersten Abtasten gelang es den „Oldies“ auch Akzente nach vorne zu setzen, jedoch ohne Erfolg.

Kaum angestoßen drehte die Mannschaft von Trainer Neu im 2.Viertel auf, Marcel Batrenik erzielte innerhalb von wenigen Minuten einen Doppelpack (34;36) zur 2:0 Halbzeitführung. Die Gastgeber kämpften sich wieder ins Spiel zurück und verkürzten den Abstand durch Max Tews (41.) auf 2:1. Das Spiel nahm durch den Anschluss richtig fahrt auf, beide Teams generierten gute Chancen. Der nächste Höhepunkt folgte in der 47.Spielminute als das Schiedsrichtergespann auf Elfmeter für den Taifun entschied. Mit breiter Brust trat unser Jugendtrainer Patrick Makelki an und baute die Führung auf 3:1 aus. Doch durch unnötige Fouls und Zeitstrafen ließ man den Gastgeber, durch Robert Veagler (58.), wieder verkürzen.

So ging es mit einer Menge an Spannung in das letzte Viertel, dort erwischten die Jungs wieder einen schläfrigen Start und kassierten den Ausgleich durch Max Tews (63.). Es war ein Spiel auf Augenhöhe, mit weiteren guten Chancen auf beiden Seiten. Bis in die Schlussminute war noch alles offen, ehe der Mann des Spiels, Marcel Batrenik, den Last-Minute Treffer für den deutschen Meister einnetzte.

„Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte zum Sieg. Ich bin stolz auf die Jungs wie sie das gemacht haben, vor allem da das Team noch nie so zusammen gespielt hat! Umso mehr freut es mich das wir das Spiel gewinnen konnten. Der MSC Jarmen war ein starker und fairer Gegner!“

Trainer Timo Neu nach der Pokalschlacht gegen den MSC Jarmen

Im Halbfinale werden wir zu Hause wieder auf den MSC Jarmen treffen, der sich als Lucky-Loser für das Halbfinale qualifizieren konnte. Zur Information, da es bedingt zu Spielausfällen im ADAC-Pokal gekommen ist, wurde im Vorfeld vereinbart das das Team mit dem besten Torverhältnis weiterkommt, in diesem Fall der MSC Jarmen der nur mit einem Tor unterschied verlor.

„Das Halbfinale wird genauso ein spannendes Spiel wie das in Jarmen.“

Trainer Timo Neu

Eine erfreuliche Nachricht für alle Taifun-Anhänger, die nicht mit nach Jarmen reisen konnten haben wir noch:

Zum Halbfinalspiel werden wieder unsere Pokalhelden vom Viertelfinale im Kader stehen!

Die weiteren Ergebnisse des Viertelfinale und die Paarungen im Halbfinale:

MSC Jarmen vs. MSC Taifun Mörsch 3:4

MSC Ubstadt-Weiher vs. MSC Malsch 24:0

MSC Seelze vs. MSC Puma Kuppenheim 3:9

Halbfinalpaarungen:

MSC Taifun Mörsch vs. MSC Jarmen

MSC Puma Kuppenheim vs. MSC Ubstadt-Weiher